softforum, Webdesign München

Web Solutions aus München für mittelständische Unternehmen • +49 (89) 552 981 36 • info@softforum.de

softforum_header4.png

Aktuelles :: concrete5 - das Content Management System für Jedermann (frau)

concrete5 - die Vorzüge der Version 5.7.5

concrete5 ist ein OpenSource CMS, das aus Übersee kommt. Und interessanterweise eines der wenigen, das sich auch in Japan großer Beliebtheit erfreut. Offensichtlich gibt es mit diesem CMS weniger Probleme mit der japanischen Schrift und deren Eigenheiten.

Ich persönlich arbeite sehr gerne mit concrete5 und ziehe es WordPress, Joomla, typo3, contao und Drupal vor, wenn es um Webprojekte mit folgenden Randbedingungen geht:

  • responsive Webdesign (die neueste Bootstrap Bibliothek ist in dieser Version sehr gut integriert)
  • Anzahl der Redakteure ist überschaubar und es wird kein komplexer Workflow für die Freigabe benötigt (dann doch lieber den Dinosaurier typo3)
  • der Kunde möchte möglichst viel selber machen - auch Erweiterungen installieren und diese Anpassen
  • die Einarbeitungszeit für Redakteure soll sich im Rahmen halten
  • es wird ein moderner Websever eingesetzt, sprich die HW ist schnell und auch die Clientsystem, auf denen gepflegt werden soll, sind Stand der Technik
  • es wird keine automatisierte Bildbearbeitung benötigt um Bildgrößen anzupassen (verliert sowieso mit responsive Design und der immer besser werdenden Netzbandbreite an Bedeutung)
  • Mehrsprachigkeit mit bis zu 5 Sprachen (danach wirds mit der Pflege komplexer, aber das ist auch bei anderen Systemen, die einen WISIWYG Anspruch haben so)

UND was hat concrete5 für den Kunden zu bieten?

  • es gibt eine Fülle von vorgefertigten Web-Templates, die in vielen Fällen 1:1 verwendet werden können
  • die redaktionelle Einarbeitungszeit ist kurz
  • das Backend hat eine hohe "useability", auch deshalb, weil die wichtigsten Funktionen über "shortcuts" aufgerufen werden können
  • Webseiten sind sehr schnell aufgesetzt

UND was hat concrete5 für den Redakteur zu bieten?

  • das CMS im redaktionellen Modus lässt keine Wünsche offen: Seiten lassen sich einfach einrichen, Inhalte einfach befüllen
  • der Upload von Dateien (Bilder, Texte, ...) unterstützt sogar Drag & Drop aus dem Dateimanager des Arbeitsplatzrechners
  • Versionierung auf Seiten-Ebene
  • Objekte (in concrete5 nennen sie sich Blöcke) können über Stacks auf verschiedenen Seiten plaziert werden
  • Einfacher Freigabe-Prozess
  • die Standardausführung bietet schon eine Reihe von Bausteinen, die üblicherweise auf einer Website eingebettet sind
  • man benötigt, wenn die Templates und Themes gut gemacht sind, keine HTML oder CSS Stylesheet Kenntnisse
  • Zusätzliche Bausteine können über die Community zu sehr moderaten Preisen oder oft auch kostenlos, bezogen werden
  • Mehrsprachigkeit wird unterstützt
  • Ein sehr flexibles Berechtigungskonzept ist ebenfalls vorhanden. Damit lassen sich sehr einfach private Bereiche realisieren 

Und was hat concrete5 für den Web-Designer zu bieten?

  • ein eigenes Design lässt sich sehr schnell in das CMS einbinden
  • der Aufbau von Erweiterungen ist immer gleich und die Logik strikt von Layout getrennt, so dass sich auch diese sehr schnell dem Design anpassen lassen
  • das Backend ist intuitiv bedienbar und Anpassungen lassen sich deshalb schnell durchführen
  • Beliebige Seiten-Typen mit globalen und lokalen Bereichen (Strukturen) können eingesetzt werden
  • Das Container-Element kann zusätzlich als Struktur-Element benutzt werden
  • Hilfestellungen gibt es über die concrete5 Community

Und was hat concrete5 für den Web-Entwickler zu bieten?

  • das Programmsystem ist modern aufgesetzt und unterstützt den PHP Coding Standard
  • das Controller - Konzept ist konsequent umgesetzt
  • für alle Entwicklungsbereiche gibt es eine ausführliche Doku
  • neue funktionale Blöcke können über die Community allen zur Verfügung gestellt werden
  • Neue Webtemplates können ebenfalls über die Community verbreitet werden

Wodurch hebt sich die Version V5.7.5.x von den Vorgängerversionen ab?

  • Die Backend-Benutzeroberfläche wurd enich mal komplett überarbeitet und modernisiert. Das kommt der Usability zugute
  • Bootstrap in neuesten Version wurde mit integriert
  • das Datenbankschema wurde an einigen Stellen erweitert

  
Das Beispiel asyl-bc.de zeigt auf, wie weit man mit einem Webtemplate und entsprechenden Extensions auch ohne professionellen Support kommen kann.

Web-Template auswählen uns installieren:

asyl-bc-3.png

 

Benötigte Extensions einkaufen und installieren:

 asyl-bc-1.png

 

Zusätzliche Seitentypen definieren:

asyl-bc-2.png

 

Seiten im Backend bearbeiten:

asyl-bc-4.png

 

Dateien hochladen:

asyl-bc-5.png

 

Stack Manager für wiederverwendbäre Blöcke wie beispielsweise Kontaktdaten:

asyl-bc-6.png

Ansprechpartner & Kontakt:

Gerhard Füchsle
softforum - Web Solutions
Schragenhofstraße 35
80992 München

Telefon: 089 552 981 36
Mobile:  0179 50 68 500
E-Mail: kontakt@softforum.de

Webdesign München TelefonkontaktWebdesign München Mailkontakt

Ihr Weg zu uns:

oftforum - Webdesign aus München

footer_slide.jpg